La Boum 2 – Die Fete geht weiter in Bürstadt!

Zwar sind etwai­ge Unre­gel­mä­ßig­kei­ten, was die Kos­ten des Stadt­ju­bi­lä­ums betrifft, noch nicht aus­ge­räumt, den­noch geht die Stadt wie­der „in die vol­len“. 30.000 € wer­den für das dies­jäh­ri­ge Stadt­fest sei­tens der Stadt zuge­schos­sen. Schön, wenn man frem­de Gel­der, näm­lich die des Steu­er­zah­lers, aus­ge­ben kann. Schließ­lich ste­hen die Land­tags­wah­len vor der Tür, und bis zur Bür­ger­meis­ter­wahl ist es auch nicht mehr weit. Da muss dem Wahl­volk doch was gebo­ten wer­den. Brot und Spie­le! Klar ist, dass Bau­er, Scha­der und Co. nicht vor einer mick­ri­gen Brat­wurst­bu­de abge­lich­tet wer­den wol­len, wenn sie den Wäh­lern zupros­ten. Nein, für ordent­li­che Pres­se­fo­tos muss ein ande­res Ambi­en­te her. Was sind da schon 30.000 €? Und wie­der waren sich alle einig: Die Koali­tio­nä­re und die Pseudo-Opposition um SPD-Siegl. Für die Anschaf­fung eines Win­del­con­tai­ners, man erin­ne­re sich, war kein Geld da. Man mim­te nach außen hin Haus­halts­dis­zi­plin…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.