Kandel: Demo für Meinungsfreiheit

http://www.youtube.com/watch?v=ifqAgIR9UuE?showinfo=0&rel=0

„Kan­del ist über­all“ – das Mot­to der Frau­en von Kan­del ist aktu­el­ler denn je! Seit der bes­tia­li­schen Ermor­dung der 15-jährigen Mia Valen­tin in Kan­del gab es wei­te­re Mes­ser­at­ta­cken von ille­ga­len Asyl­for­de­rern gegen die ein­hei­mi­sche Bevöl­ke­rung, ins­be­son­de­re waren wie­der Mäd­chen oder jun­ge Frau­en unter den Opfern. Am ver­gan­ge­nen Sams­tag fan­den sich zum drit­ten Mal meh­re­re Tau­send Men­schen in Kan­del zu einem Gedenk­marsch zusam­men. Dies­mal stand das Recht auf freie Mei­nungs­äu­ße­rung im Mit­tel­punkt der Rede­bei­trä­ge. Nicht über­ra­schend ist es, dass in den Staats­me­di­en die Teil­neh­mer­zahl klein gere­det und die Teil­neh­mer­zahl der links­ex­tre­mis­ti­schen „Gegen­de­mo“ groß­ge­re­det wur­de. Meh­re­re Hun­dert Men­schen wur­den an der Teil­nah­me an der Demo gehin­dert, indem man kurz­fris­tig Bus- und Bahn­ver­bin­dun­gen nach Kan­del unter­bun­den hat­te. Neben diver­sen Ver­tre­tern der Block­par­tei­en traf auch die rheinland-pfälzische Minis­ter­prä­si­den­tin Drey­er in Kan­del zur Gegen­de­mo ein, deren Fuß­volk vom auto­no­men „schwar­zen Block“ die Ein­woh­ner Kan­dels ter­ro­ri­sier­ten. Der DGB karr­te unter Ver­un­treu­ung der Mit­glieds­bei­trä­ge der deut­schen Arbei­ter­schaft mit orga­ni­sier­ten Bus­sen die gewalt­be­rei­te Merkel-SA nach Kan­del. Ein­mal mehr ist es der Poli­zei zu ver­dan­ken, dass die Bür­ger Kan­dels und fried­li­che Demons­tran­ten nicht dem aso­zia­len Links­mob zum Opfer fie­len.

Erfreu­lich war, dass sich wie­der­um zahl­rei­che AfDler aus dem Oden­wald, der Berg­stra­ße und aus den Ried­ge­mein­den an der Demo betei­lig­ten. Mar­tin Hoh­mann und Mal­te Kauf­mann waren neben ver­schie­de­nen Land­tags­ab­ge­ord­ne­ten eben­so unter den Teil­neh­mern zu sehen.

Trotz des pro­vo­zie­ren­den Glo­cken­ge­läu­tes eines evan­ge­li­schen Pfaf­fen san­gen wir zum Abschluss unse­re Natio­nal­hym­ne! Die Bewe­gung Kandel-ist-überall wird ihren Pro­test in ganz Deutsch­land und über die Staats­gren­zen hin­aus fort­set­zen.

Am 14. April mar­schie­ren wir durch Wien!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.