Stefan Adler bei der Bürgerdemo gegen GroKo und SPD-„Hessengipfel“ in Friedewald

03.02.2018 — In Friedewald im Landkreis Hersfeld-Rotenburg fand heute eine Bürgerdemo gegen den SPD-„Hessengipfel“ und die GroKo statt. Bei Temperaturen um den Gefrierpunkt und immer mal wieder leichtem Schneeflockentreiben versammelten sich mehr als 80 Teilnehmer auf dem Roten Platz. Eine deutliche Steigerung zur vorjährigen Demo, so berichteten einige Teilnehmer.

Eingeladene Redner waren Dr. Malte Kaufmann, Bundesvorstandsmitglied Guido Reil und der hessische Landessprecher Robert Lambrou. Nach der Begrüßung durch die Veranstalter begann man gleich mit dem Rahmenprogramm. Nach der ersten tollen kämpferischen Rede von Robert Lambrou formierte man sich und zog durch die Straßen, vorbei am Tagungsort der SPD und anschließend zurück auf den Roten Platz. Dort wieder angelangt, haben Guido Reil und Dr. Malte Kaufmann wie gewohnt die Zuhörer in ihren Bann gezogen und vergessen lassen, dass sich die Temperaturen gerade einmal knapp über dem Gefrierpunkt bewegten. Zum Abschluss wurde gemeinsam die Nationalhymne gesungen.

Anschließend konnte man sich in großer gemeinsamer Runde bei Kaffee und Kuchenstückchen in einer Gaststätte miteinander unterhalten und austauschen.

Habe mich sehr gefreut, dabei zu sein und meinen Teil dazu beitragen zu können. Ein großes Dankeschön an Malte Kaufmann für das Mitnehmen nach Friedewald. Wir hatten uns dort spontan entschlossen, in einem Hotel zu übernachten und erst am Sonntagvormittag zurückzufahren. So bot sich die Gelegenheit, sich länger miteinander über vielerlei Dinge zu unterhalten. Am Schluss bis kurz vor Mitternacht saßen Malte Kaufmann, Guido Reil und ich zusammen, um den erfolgreichen Tag ausklingen zu lassen.

Auf den aufgenommenen Bildern zeigte sich eindrucksvoll die Entschlossenheit der Teilnehmer gegen diese total verfehlte Politik, die sich zunehmend und deutlich gegen die eigenen Bürger richtet. Die Reden wurden aufgenommen und können hier nachträglich angesehen werden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.