Massive Ruhestörung auf dem Vorplatz des Bürgerhauses

Nacht für Nacht ist auf dem Vor­platz des Bür­ger­hau­ses star­ke Lärm­be­läs­ti­gung zu ver­neh­men, wie uns ein frus­trier­ter Anwoh­ner in sei­ner Not schrieb. In vie­len Näch­ten ist kaum an ruhi­gen Schlaf zu den­ken. Jugend­grup­pen ver­an­stal­ten Krach mit Fla­schen und lau­tem Geschrei. Das ist eine Zumu­tung für die Anwoh­ner, die unmit­tel­bar dort woh­nen. Besag­ter Anwoh­ner hat bereits mehr­mals die Poli­zei geru­fen, die­se habe aber bis­her nicht für Ruhe sor­gen kön­nen. Dabei han­de­le es sich bei den Stö­rern um jugend­li­che Migran­ten, die in einer Grup­pen­grö­ße von min­des­tens 15 Per­so­nen durch teils aggres­si­ves Ver­hal­ten auf­fal­len, bspw. durch das Wer­fen von Glas­fla­schen.

Unab­hän­gig, ob Deut­sche oder Migran­ten, die­ser Zustand, der sowohl foto­gra­fisch als auch per Video fest­ge­hal­ten wur­de und damit nach­ge­wie­sen ist, darf kein Dau­er­zu­stand sein.

Ver­tre­ter der AfD Viern­heim haben sich selbst vor Ort zu Unzei­ten (01:00 Uhr und spä­ter) von die­ser Beläs­ti­gung über­zeu­gen müs­sen. Ganz klar: Hier besteht drin­gen­der Hand­lungs­be­darf!

Das The­ma Inne­re Sicher­heit und Ord­nung ist eines der Haupt­the­men der AfD im Wahl­kampf, und die­ser Fall zeigt, dass drin­gen­der Hand­lungs­be­darf besteht, vor Ort, regio­nal sowie deutsch­land­weit.

Die Poli­zei muss per­so­nell und mate­ri­ell bes­ser aus­ge­rüs­tet wer­den und braucht mas­si­ven Rück­halt aus der Poli­tik, um ihre schwe­ren Auf­ga­ben bewäl­ti­gen zu kön­nen. Bei­des sind zen­tra­le For­de­run­gen der AfD.

Wir vom Orts­ver­band der AfD Viern­heim wer­den die Lärm­be­läs­ti­gung auf dem Bür­ger­haus­vor­platz wei­ter­hin ver­fol­gen und auch künf­tig laut und deut­lich die Stim­me für die Bür­ger in Not erhe­ben, soll­te sich kei­ne Bes­se­rung ein­stel­len.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.