AfD Bergstraße gründet fünften Ortsverband „Überwald/Weschnitztal“

Am Frei­tag, 14.07.2017, grün­de­te der Berg­strä­ßer Kreis­ver­band der Alter­na­ti­ve für Deutsch­land (AfD) sei­nen fünf­ten Orts­ver­band. Unter der Ver­samm­lungs­lei­tung von Kreis- und Lan­des­spre­cher Rolf Kahnt wur­de in Mör­len­bach ein wei­te­rer Orts­ver­band „Überwald/Weschnitztal“ aus der Tau­fe geho­ben. In ihm sind die Mit­glie­der aus den Gemein­den Wald-Michelbach, Gra­sel­len­bach, Lin­den­fels, Mör­len­bach, Fürth, Rim­bach, Bir­ken­au und Gorx­hei­mer­tal ver­tre­ten. Wie der Kreis­ver­band mit­teilt, exis­tie­ren bereits erfolg­rei­che Orts­ver­bän­de der AfD in Bens­heim, Bür­stadt, Mör­len­bach und Viern­heim.

Die von 16 Mit­glie­dern und wei­te­ren Gäs­ten gut besuch­te Ver­samm­lung war, wie Kahnt fest­stell­te, von gro­ßer Har­mo­nie und Ein­tracht geprägt, getra­gen vom gemein­schaft­li­chen Wil­len und der Zuver­sicht, die AfD gera­de im länd­li­chen Teil der Berg­stra­ße bekann­ter zu machen. Zu ihrem ers­ten Orts­spre­cher wähl­te die Ver­samm­lung ein­stim­mig Klaus Bör­sig aus Wald-Michelbach. Eben­falls ein­stim­mig – bei einer ungül­ti­gen Stim­me – wur­de Horst F. Schmidt aus Bir­ken­au zum Stell­ver­tre­ten­den Orts­spre­cher gewählt. Das Trio des Orts­vor­stan­des „Überwald/Weschnitztal“ kom­plet­tiert Det­lef Krü­ger aus Mör­len­bach, der als Schatz­meis­ter das glei­che Stim­men­er­geb­nis auf sich ver­ein­nah­men konn­te wie Schmidt.

Wie Orts­spre­cher Klaus Bör­sig in einer ers­ten Stel­lung­nah­me mit­teilt, wol­le man den in den Gemein­den des Oden­wal­des leben­den Men­schen die AfD mit Info­stän­den, The­men­aben­den und Vor­trä­gen ver­stärkt näher­brin­gen. „Mein beson­de­res Anlie­gen ist“, so Bör­sig, „gemein­sam mit unse­ren Orts­ver­bands­mit­glie­dern auch den Wider­stand gegen die im Bau und in Pla­nung befind­li­chen Wind­an­la­gen im Oden­wald wir­kungs­voll zu unter­stüt­zen“. Außer­dem sei­en die Pla­nun­gen für eine Groß­ver­an­stal­tung in der Rudi-Wünzer-Halle in Wald-Michelbach im Rah­men des Bun­des­tags­wahl­kamp­fes am 26. August bereits weit fort­ge­schrit­ten. „Wir haben für die­sen Ter­min den Spit­zen­kan­di­da­ten des Bun­des­ver­ban­des der AfD, den stell­ver­tre­ten­den Bun­des­vor­sit­zen­den Dr. Alex­an­der Gau­land als Haupt­red­ner gewin­nen kön­nen“, freut sich Bör­sig. Als wei­te­re Red­ner geben ihre Stipp­vi­si­te in Wald-Michelbach die auf Lis­ten­platz 2 der hes­si­schen Bun­des­tags­lis­te gewähl­te Joana Cotar aus Gie­ßen sowie der Direkt­kan­di­dat der Berg­stra­ße, Rolf Kahnt aus Bens­heim, ab. „Wir wol­len“, betont Bör­sig, „mit unse­ren pro­mi­nen­ten Red­nern die Rudi-Wünzer-Halle nach Mög­lich­keit bis auf den letz­ten Platz fül­len.“ Es wäre erfreu­lich, so der neu­ge­wähl­te Orts­spre­cher, wenn die Oden­wäl­der Bevöl­ke­rung die­se ein­ma­li­ge Gele­gen­heit nut­zen wür­de, um sich ein­mal ein dif­fe­ren­zier­te­res Bild von der Pro­gram­ma­tik und den poli­ti­schen Ziel­vor­stel­lun­gen der AfD machen zu kön­nen.

Bör­sig hofft mit sei­nen Mit­strei­tern zudem, wei­te­re Mit­glie­der für den Orts­ver­band bzw. für den Kreis­ver­band Berg­stra­ße zu gewin­nen, die ihn bei des­sen Auf­ga­ben, ins­be­son­de­re bei den umfang­rei­chen Vor­be­rei­tun­gen für die anste­hen­de Bun­des­tags­wahl am 24. Sep­tem­ber tat­kräf­tig unter­stüt­zen sol­len. Da mit dem Orts­ver­band „Überwald/Weschnitztal“ nun­mehr flä­chen­de­ckend die noch vor­han­de­ne Lücke der Reprä­sen­tanz der AfD im Oden­wald geschlos­sen sei, erwar­tet Bör­sig für die Berg­stra­ße gera­de des­we­gen ein sehr gutes Abschnei­den der AfD bei der Bun­des­tags­wahl „im zwei­stel­li­gen Bereich“.

Das Bild zeigt den neu­ge­wähl­ten Orts­vor­stand Überwald/Weschnitztal. Von links: Horst F. Schmidt (Bir­ken­au) als Stell­ver­tre­ten­der Orts­spre­cher, Klaus Bör­sig (Wald-Michelbach) als Orts­spre­cher und Det­lef Krü­ger (Mör­len­bach) als Schatz­meis­ter.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.