Siegl postfaktisch

Die hanebüchene Aussage des Herrn Siegl in der BZ vom 08.03.2017, die AfD streue Falschmeldungen, kann nicht unwidersprochen bleiben. An keiner Stelle hat die AfD behauptet, es seien städtische Grundstücke unterhalb des Bodenrichtwertes „verhökert“ worden. Mit seiner Stellungnahme verbreitet Siegl selbst „Fakenews“ und betreibt „postfaktische“ Politik. Wohl aber hat die AfD öffentlich Fragen zu Grundstücksverkäufen gestellt, die bis heute nicht beantwortet wurden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.