Viernheimer AfD bei Tagung im Hambacher Schloss

Die Land­tags­frak­ti­on der AfD im benach­bar­ten Rheinland-Pfalz hat anläss­lich ihres 100-tägigen Bestehens zu einer Ver­an­stal­tung im Ham­ba­cher Schloss gela­den, um sich und ihre Arbeit einem brei­ten Publi­kum vor­stel­len zu kön­nen. Die Viern­hei­mer AfD war mit dem Orts­spre­cher Klaus Hof­mann und dem zwei­ten Spre­cher Knut Schaf­fert dabei und konn­te sich vor Ort vom Wir­ken der Frak­ti­on über­zeu­gen.

Ange­sichts der kur­zen Zeit und des Beginns von abso­lut Null ist es erstaun­lich, dass die Frak­ti­on nicht nur alle admi­nis­tra­ti­ven Hür­den gemeis­tert hat – immer­hin galt es, die Infra­struk­tur einer Frak­ti­on kom­plett neu auf­zu­bau­en. Es wur­de auch schon mit der inhalt­li­chen Arbeit begon­nen, 120 Anfra­gen im Land­tag gestellt und mit dem Flug­ha­fen Hahn und dem Bau von über­re­gio­na­len Groß­mo­sche­en wich­ti­ge The­men­fel­der besetzt.

An der Spit­ze der 14 Abge­ord­ne­ten steht Herr Uwe Jun­ge, ein lang­jäh­ri­ger Offi­zier der Bun­des­wehr, der die Arbeit der Frak­ti­on vor­stell­te und im wei­te­ren Ver­lauf mit einer star­ken Rede die AfD als kon­ser­va­ti­ve und frei­heit­li­che Kraft im Sin­ne der Ham­ba­cher Kund­ge­bung von 1832 posi­tio­niert hat.

Zusätz­lich gab es an Infor­ma­ti­ons­stän­den die Mög­lich­keit, sich über die ein­zel­nen The­men­fel­der der Frak­ti­on zu infor­mie­ren, was von den Teil­neh­mern inten­siv genutzt wur­de.

Den Schluss­punkt der gelun­ge­nen Ver­an­stal­tung setz­te die Bun­des­vor­sit­zen­de der AfD, Frau Dr. Petry, mit einer von Tief­gang gepräg­ten Grund­satz­re­de.

Die Viern­hei­mer AfD geht mit dem guten Gefühl aus der Ver­an­stal­tung, dass die AfD-Fraktion in Rheinland-Pfalz bin­nen kur­zer Zeit ein wich­ti­ger Aktiv­pos­ten für die Gesamt­par­tei gewor­den ist, von dem wir auch in Viern­heim pro­fi­tie­ren kön­nen. Wir konn­ten zahl­rei­che gute Gesprä­che füh­ren und Kon­tak­te auch in die Land­tags­frak­ti­on knüp­fen.

Bei unse­ren monat­li­chen Tref­fen kann man daher künf­tig auf hoch­ka­rä­ti­ge Gäs­te aus Rheinland-Pfalz gespannt sein.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.