Der Albtraum des Herrn Hörst…

Lie­ber Herr Hörst,

im Star­ken­bur­ger Echo und Berg­strä­ßer Anzei­ger wer­den Sie am 19.10.2016 mit fol­gen­den Wor­ten zitiert:

Dass jetzt [in Hep­pen­heim] eine Gro­ße Koali­ti­on regie­re, sei in einer Demo­kra­tie zu akzep­tie­ren, so Hörst wei­ter. Doch beför­der­ten gera­de Gro­ße Koali­tio­nen das Auf­kom­men von Par­tei­en wie der AfD. Und so sei zu erwar­ten, „dass ein Orts­ver­band die­ser AfD auch noch die Kreis­stadt heim­su­chen wird“.

Dür­fen wir das als Auf­for­de­rung ver­ste­hen, unse­re Akti­vi­tä­ten in Hep­pen­heim zu ver­stär­ken? Die­sen Wunsch wol­len wir Ihnen ger­ne erfül­len. Ein AfD-Ortsverband Hep­pen­heim kommt viel­leicht schnel­ler, als Sie den­ken. Las­sen Sie sich also über­ra­schen.

Bei einem Info­stand in der Fuß­gän­ger­zo­ne haben wir uns am 22.10.2016 den Bür­gern vor­ge­stellt. Sehen Sie hier unser „Heppenheim“-Flugblatt.

In den nächs­ten Wochen sind noch wei­te­re Info­stän­de im Kreis­ge­biet geplant.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.