Morgens Infostand – abends bei Alice Weidel

In der bis auf den letz­ten Platz gefüll­ten Lanz-Kapelle durf­ten die Par­tei­freun­de aus Mann­heim am 15. Okto­ber mit Ali­ce Wei­del ein Mit­glied des AfD-Bundesvorstandes begü­ßen.

Ein­mal mehr muss­te die Ver­an­stal­tung mit einem mas­si­ven Poli­zei­auf­ge­bot gegen den radi­ka­li­sier­ten Mob geschützt wer­den. In der Nacht zuvor wur­de die Lanz-Kapelle mit Anti-AfD-Parolen besu­delt.

Wei­del, Finanz­ex­per­tin der AfD, hielt einen inter­es­san­ten und poin­ten­rei­chen Vor­trag ins­be­son­de­re zu den The­men Geld­po­li­tik und Euro. Wei­del gei­ßel­te den fort­ge­setz­ten Rechts­bruch in der EU, u. a. durch die Ver­let­zung der ver­trag­lich fest­ge­leg­ten Sta­bi­li­täts­kri­te­ri­en. Die Euro­kri­se sei, so Wei­del, längst nicht über­wun­den, son­dern wer­de mit geball­te Wucht wie­der zu Tage tre­ten. Die Hand­lun­gen der EZB mit einer per­ma­nen­ten Ver­meh­rung der Geld­men­ge durch Ankauf von Staats­an­lei­hen und der Null-Zins-Politik füh­re zu einer Ent­eig­nung der Spa­rer und mache Alters­vor­sor­ge qua­si unmög­lich.

Unter dem Applaus der Zuhö­rer, dar­un­ter Par­tei­freu­de aus Bür­stadt, Lam­pert­heim und Viern­heim, for­der­te Ali­ce Wei­del die Ein­füh­rung von Volks­ent­schei­den nach Schwei­zer Vor­bild.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.