Wir hätten da mal eine Frage, Frau Lambrecht…

In einem Zeitungsbericht im „Echo“ vom 28.07.2016 erfahren wir, dass Sie in bezug auf die Schließung des Luisenkrankenhauses in Lindenfels „als Bundestagsabgeordnete und als SPD-Unterbezirksvorsitzende hinter der Entscheidung des Kreistags [stehen], keine Bürgschaft für den Weiterbetrieb der Klinik zu übernehmen.“

Vor der Kommunalwahl klang das aber noch ganz anders: „Es ist nicht nachzuvollziehen, warum ein so massiver Einschnitt in die ortsnahe Versorgung stattfinden soll!“ (Pressemitteilung der SPD Bergstraße vom 08.10.2015).

Ist das etwa die neue „Bürgernähe“ der SPD – nach dem Eintritt in die Kreiskoalition?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.