Verschleierungspolitik

Es wird immer noch schlimmer! Terror bei uns im Land!

Der Prä­si­dent des Ver­fas­sungs­schut­zes geht davon aus, dass sieb­zig Pro­zent der Asyl­be­wer­ber kei­ne oder fal­sche Per­so­nal­do­ku­men­te vor­le­gen. Die Bear­bei­tung der Asyl­an­trä­ge dau­ert auch des­halb so lan­ge, weil die Anga­ben der Asyl­be­wer­ber zu ihrer Iden­ti­tät in einem lang­wie­ri­gen Ver­fah­ren geprüft wer­den müs­sen. Neben hohem Zeit­auf­wand ent­ste­hen extrem hohe Kos­ten. Bei uns käme nie­mand auf die Idee, jeman­den in die eige­ne Woh­nung zu las­sen, wenn er nicht weiß, wer der­je­ni­ge ist und woher er kommt.

Der Ter­ror­an­schlag in Würz­burg offen­bart nicht nur die Hilf­lo­sig­keit unse­rer Poli­ti­ker und Behör­den, er offen­bart auch die Ver­schleie­rungs­po­li­tik unse­rer Regie­rung. Lau­te Rufe nach Erhö­hung der Abschie­be­zah­len sind For­de­run­gen, die in der Rea­li­tät kaum durch­setz­bar sind, da nur bei lücken­los geklär­ter Iden­ti­tät eine sol­che erfol­gen kann. So blei­ben uns über Jahr­zehn­te nicht auf­ent­halts­be­rech­tig­te Per­so­nen erhal­ten, die wir auf Staats­kos­ten unter­hal­ten.

Dies alles ver­dan­ken wir der fal­schen Flücht­lings­po­li­tik unse­rer der­zei­ti­gen Regie­rung. Es ist an der Zeit, dass unse­re Bun­des­kanz­le­rin zugibt, wel­chen immensen Scha­den sie dem deut­schen Volk beschert hat. Bis 2020 redet man von mehr als 90 Mil­li­ar­den, die aus Steu­er­gel­dern für die Umset­zung der Flücht­lings­po­li­tik erfor­der­lich wer­den.

Im Gegen­satz dazu steht die Rea­li­tät in Mör­len­bach: hier soll die Kin­der­gar­ten­ge­bühr bis zu 80 Pro­zent wegen feh­len­der Haus­halts­mit­tel erhöht wer­den. Lang­sam kann man der Bevöl­ke­rung nicht mehr erklä­ren, war­um für die einen schein­bar unbe­grenz­te Mit­tel vor­han­den sind und ande­re Din­ge, die unmit­tel­bar unse­re Bür­ger und Fami­li­en betref­fen, nicht mehr finan­zier­bar sein sol­len – sie­he u. a. auch Lui­sen­kran­ken­haus Lin­den­fels. All das wird durch den Ter­ror ver­stärkt, dem wir jetzt auch in Deutsch­land aus­ge­setzt sind. Wie wol­len die Poli­ti­ker, die die­ses Desas­ter ver­ur­sacht haben, alles wie­der in den Griff bekom­men?

Allen, die die­ses The­ma blau­äu­gig ver­harm­lo­sen, sei gesagt: Man möge sich die Sure 2 Vers 191 des Koran ver­ge­gen­wär­ti­gen. Dort steht geschrie­ben, dass die Ungläu­bi­gen zum Islam bekehrt wer­den sol­len oder ver­nich­tet wer­den müs­sen. Mehr gibt es dazu nicht zu sagen!

Jut­ta Schmitt, Mör­len­bach

(Leser­brief in der „Oden­wäl­der Zei­tung“ vom 28.07.2016)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.