sieht so ein fairer Wahlkampf aus?

nach­dem am Wochen­en­de die ers­ten Wahl­pla­ka­te zur anste­hen­den Euro­pa­wahl plat­ziert wur­den, sind bereits heu­te die ers­ten Zer­stö­run­gen (Bild aus Bür­stadt) sicht­bar. Die­se Zer­stö­run­gen gehen höchst­wahr­schein­lich auf das Kon­to von Personen-(Gruppen) aus Krei­sen, die ansons­ten immer ganz beson­ders für „Bunt­heit“, „Viel­falt“ und Demo­kra­tie auf die Stra­ße gehen. Offen­bar gel­ten die­se Rech­te aber nur selek­tiv für eine Mei­nung, die der Eig­nen ent­spricht.

Pas­send dazu auch eine aktu­el­le Mel­dung von Echo-Online, die lei­der in die glei­che Rich­tung geht.
zum glei­chen The­ma eine Aktua­li­sie­rung von unse­ren Par­tei­freun­den in Mann­heim

Nach­trag zur Zer­stö­rung unse­rer Pla­ka­te in Bür­stadt: vom Ord­nungs­amt Bür­stadt erhielt unser Orts­spre­cher Alex­an­der Noll am Mon­tag per Mail sehr schnell einen Hin­weis, dass „…..eine Viel­zahl ihrer Wahl­pla­ka­te zer­stört wur­de“. Dies gleich ver­bun­den mit der Auf­for­de­rung „Es wäre gut, wenn Sie die Res­te ein­sam­meln könn­ten“

Dem Ord­nungs­amt in Bür­stadt ist es wohl am Wich­tigs­ten, dass die Zeug­nis­se der demo­kra­tie­feind­li­chen Tat mög­lichst schnell, zudem noch vom Geschä­dig­ten selbst, besei­tigt wer­den, um den schö­nen Schein nicht zu trü­ben.

Wir sind der Mei­nung: wah­re Demo­kra­tie geht anders……

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.