Demo – Kandel ist überall!

28.01.2018 — Einen Monat nach dem Mord durch einen unbegleiteten minderjährigen afghanischen „Flüchtling“ an der 15-jährigen Mia haben im rheinland-pfälzischen Kandel 2.000 Menschen (nach Polizeiangaben) demonstriert. Das Frauenbündnis Kandel war unter dem Motto „Sicherheit für uns und unsere Kinder“ vom Tatort, vor dem Drogeriemarkt, durch die Stadt zum Marktplatz gezogen.

Auf dem Marktplatz, gut von der Polizei abgeschirmt, hatte das linksextreme Aktionsbündnis „Aufstehen gegen Rassismus“ ihr übliches Hetzprogramm durchgezogen. Deren Teilnehmerzahl war lächerlich klein, und nur ein paar bunte Schirme waren zu erkennen.

Nachdem alle auf dem Marktplatz angekommen waren, sprach für das Frauenbündnis Kandel unter anderem der freie Fernsehjournalist, Filmautor und Regisseur von ARD, ZDF und WDR Imad Karim. Er fand deutliche Worte zum aktuellen politischen Geschehen.

Die Forderungen der Redner waren klar und deutlich:

  • die sofortige Schließung der deutschen Grenze
  • die sofortige Abschiebung aller, die sich illegal im Land aufhalten
  • medizinische Alterstests bei allen „minderjährigen“ Flüchtlingen
  • die Übernahme von politischer Verantwortung

Viele Mitstreiter aus der ganzen Region waren nach Kandel gereist. Darunter einige von der hessischen Bergstraße. Alexander Noll (OV Bürstadt), Stefan Adler (OV Viernheim), einige Lampertheimer, und auch AfD-Mitglieder aus dem Odenwald ließen es sich nicht nehmen, an der Demo teilzunehmen. Ebenfalls dabei war Matthias Lehmann (KV Worms), einige Mannheimer Mitstreiter, und auch ein paar Landtagsabgeordnete wie Reiner Balzer waren ebenfalls vor Ort.

http://www.youtube.com/watch?v=ify-h1MW5AQ?showinfo=0&rel=0

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.