Kreisvorstand organisiert den Landtagswahlkampf 2018

26.12.2017 — Am morgigen Mittwoch, 27.12.2017, trifft sich der Kreisvorstand der Alternative für Deutschland (AfD) zu seiner regulären Sitzung in der Geschäftsstelle in Bensheim. Als einer der Besprechungspunkte steht auf der Tagesordnung der geplante Neujahrsempfang des Kreisverbandes im kommenden Januar mit zwei bekannten Bundestagsabgeordneten der AfD, die über ihre Arbeit in den ersten 100 Tagen im Reichstag berichten werden. Dieses Ereignis dürfte, wie Kreissprecher Rolf Kahnt betont, für Bergsträßer Mitglieder und Interessierte eine besondere Anziehungskraft haben, „geben unsere Bundestagsabgeordneten doch gerade in der Phase der Regierungsbildung eine andere Sichtweise und Wahrnehmung wieder, wie sie sie von anderen Parteien eben nicht vermittelt wird.“

Kahnt kritisiert die fehlende Transparenz bei der gegenwärtigen Regierungsbildung, nachdem die Jamaika-Verhandlungen scheiterten. Der AfD-Kreissprecher kann sich wegen grundsätzlicher Unterschiede zwischen Union und SPD gerade in der Migrationsfrage überhaupt keine erfolgsversprechenden Verhandlungen vorstellen, es sei denn, „der SPD gehe es ausschließlich um Machtfragen und Ministerposten“. Diese Entwicklung würde die SPD jedoch, der ohnehin die klassischen Arbeiterschichten weggebrochen seien, bei den nächsten Wahlen endgültig unter 20 % bringen: „Das wäre der endgültige Abschied der SPD von einer Volkspartei“, urteilt Kahnt. Im Übrigen sei die Union wie noch nie in ihrer Geschichte so substanzlos wie unter Merkel, „der Frau ohne Eigenschaften“, wie der Kreissprecher sie inzwischen aufgrund „fehlenden Realitätsbezugs und Fehlens einer Orientierung wie auch eines Masterplans für eine gedeihliche Zukunft“ nennt. Man habe den Eindruck, dass alle Berliner Akteure es immer noch nicht merken; lediglich eine mediale Kulisse halte sie über Wasser.

Weiter auf der Tagesordnung stehen die Vorbereitungen für den Landtagswahlkampf 2018 an der Bergstraße. Für die Wahlkreise 54 und 55 sind zwei Wahlkreisversammlungen abzuhalten, bei denen die Bergsträßer Direktkandidaten der AfD für den hessischen Landtag gewählt werden. Im Januar steht eine gemeinsame Konferenz aller Ortsvorstände mit dem Kreisvorstand an, um Einzelheiten für den Landtagswahlkampf vor Ort in den 22 Gemeinden und Städten des Landkreises zu besprechen und im Einzelnen zu organisieren. Schließlich werde es, so Kahnt, noch eine Kreishauptversammlung Ende Februar oder Anfang März geben, die sich mit dem Jahresbericht und dem abgelaufenen Geschäftsjahr 2017 befassen werde.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.