Wahlkampfveranstaltung in Riedrode

13.09.2017 — Der AfD-Ortsverband Bürstadt freut sich über die große Resonanz bei der Wahlkampfveranstaltung in Riedrode am vergangenen Dienstag. Etwa 100 Besucher ließen sich von einem Häuflein Demonstranten aus dem linken Lager nicht abschrecken. Einige dieser Personen, etwa der Juso-Vorsitzende Philipp Ofenloch, haben offenbar nicht besseres zu tun, als Wahlveranstaltungen der AfD im gesamtem Kreisgebiet mit ihren Transparenten und Parolen zu begleiten.

Im Zentrum der Veranstaltung stand die Rede von Martin Hess, einem Polizeibeamten aus Ludwigsburg mit 27-jähriger Berufserfahrung. Hess, stellvertretender Vorsitzender des Landesverbandes Baden-Württemberg, erläuterte in einem einstündigen Vortrag anhand vieler Zahlen und Fakten, die über die amtliche Internetseite www.bka.de für jeden überprüfbar sind, wie es um die Sicherheit in Deutschland seit Öffnung der Grenzen 2015 bestellt ist. Zwar sei die Mehrheit der seit 2015 nach Deutschland eingereisten Ausländer ohne jeden Zweifel gesetzestreu, nicht zu leugnen sei aber, so Hess, der immens hohe Anteil dieser Personen im Bereich schwerer Straftaten. Der von den Medien gerne verwendete Begriff „Flüchtling“ sei zu hinterfragen, denn wer aus sicheren Drittstaaten einreise, sei nicht auf der Flucht, sondern auf der Suche nach den besten Sozialstandards.

Michael Kuger aus der Wetterau, auf Platz 10 der hessischen Landesliste für die Bundestagswahl, ergänzte den kurzweiligen Abend mit seinem Vortrag „Lügen, Mythen und Wahrheiten über die AfD“, bevor Rolf Kahnt, Direktkandidat der AfD im Wahlkreis Bergstraße, das Wort ergriff. Kahnt setzt gegen die konkurrierenden Direktkandidaten auf Sieg und will in den Deutschen Bundestag einziehen!

Vortrag von Martin Hess


http://www.youtube.com/watch?v=CzXQKniudYs?showinfo=0&rel=0

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.