AfD zeigt Wirkung!

Als ein­zi­ge Par­tei in Bür­stadt hat sich die AfD gegen die Erhö­hung der Krip­pen­ge­büh­ren aus­ge­spro­chen. Alle ande­ren Par­tei­en waren sich sowohl im eigens gebil­de­ten Arbeits­kreis wie auch im Haupt- und Finanz­aus­schuss mal wie­der einig und votier­ten ein­stim­mig für eine Erhö­hung von 40 % in den nächs­ten Jah­ren.

Nach­dem die betrof­fe­nen Eltern unter Betei­li­gung von Mit­glie­dern der AfD Bür­stadt im Vor­feld der letz­ten Stadt­ver­ord­ne­ten­ver­samm­lung auf die Stra­ße gegan­gen sind und ver­nünf­ti­ge Argu­men­te gegen die über­mä­ßi­ge Erhö­hung vor­ge­tra­gen haben, ist zumin­dest ein Sin­nes­wan­del bei Rot/Grün ein­ge­tre­ten. Wir freu­en uns, dass die AfD Bür­stadt ihren Teil dazu bei­ge­tra­gen hat, dass die­ses Umden­ken statt­fand. Herr Siegl hat die Demons­tra­ti­on ja aus­drück­lich begrüßt. Ob man es wirk­lich ehr­lich meint oder, wie an ande­re Stel­le auch gesche­hen, ledig­lich sein Fähn­chen in den Wind hängt, bleibt dahin­ge­stellt. Vie­les spricht natür­lich für rein wahl­tak­ti­sche Über­le­gun­gen. Wir bie­ten auch wei­ter­hin ger­ne eine oppo­si­tio­nel­le Zusam­men­ar­beit an. Es ist nur eine Fra­ge der Zeit, bis die CDU/FDP-Mehrheit im Stadt­par­la­ment der Ver­gan­gen­heit ange­hört. Die par­la­men­ta­ri­sche Oppo­si­ti­on in Bür­stadt ist bekann­ter­ma­ßen sehr schwach. Umso mehr freu­en wir uns, dass nun­mehr mit der Über­nah­me von AfD-Positionen ein Schritt in die rich­ti­ge Rich­tung gemacht wur­de.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.