Wir hätten da mal eine Frage, Frau Lambrecht…

In einem Zei­tungs­be­richt im „Echo“ vom 28.07.2016 erfah­ren wir, dass Sie in bezug auf die Schlie­ßung des Lui­sen­kran­ken­hau­ses in Lin­den­fels „als Bun­des­tags­ab­ge­ord­ne­te und als SPD-Unterbezirksvorsitzende hin­ter der Ent­schei­dung des Kreis­tags [ste­hen], kei­ne Bürg­schaft für den Wei­ter­be­trieb der Kli­nik zu über­neh­men.“

Vor der Kom­mu­nal­wahl klang das aber noch ganz anders: „Es ist nicht nach­zu­voll­zie­hen, war­um ein so mas­si­ver Ein­schnitt in die orts­na­he Ver­sor­gung statt­fin­den soll!“ (Pres­se­mit­tei­lung der SPD Berg­stra­ße vom 08.10.2015).

Ist das etwa die neue „Bür­ger­nä­he“ der SPD – nach dem Ein­tritt in die Kreis­ko­ali­ti­on?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.