Verschleierungspolitik

Es wird immer noch schlimmer! Terror bei uns im Land!

Der Präsident des Verfassungsschutzes geht davon aus, dass siebzig Prozent der Asylbewerber keine oder falsche Personaldokumente vorlegen. Die Bearbeitung der Asylanträge dauert auch deshalb so lange, weil die Angaben der Asylbewerber zu ihrer Identität in einem langwierigen Verfahren geprüft werden müssen. Neben hohem Zeitaufwand entstehen extrem hohe Kosten. Bei uns käme niemand auf die Idee, jemanden in die eigene Wohnung zu lassen, wenn er nicht weiß, wer derjenige ist und woher er kommt.

Der Terroranschlag in Würzburg offenbart nicht nur die Hilflosigkeit unserer Politiker und Behörden, er offenbart auch die Verschleierungspolitik unserer Regierung. Laute Rufe nach Erhöhung der Abschiebezahlen sind Forderungen, die in der Realität kaum durchsetzbar sind, da nur bei lückenlos geklärter Identität eine solche erfolgen kann. So bleiben uns über Jahrzehnte nicht aufenthaltsberechtigte Personen erhalten, die wir auf Staatskosten unterhalten.

Dies alles verdanken wir der falschen Flüchtlingspolitik unserer derzeitigen Regierung. Es ist an der Zeit, dass unsere Bundeskanzlerin zugibt, welchen immensen Schaden sie dem deutschen Volk beschert hat. Bis 2020 redet man von mehr als 90 Milliarden, die aus Steuergeldern für die Umsetzung der Flüchtlingspolitik erforderlich werden.

Im Gegensatz dazu steht die Realität in Mörlenbach: hier soll die Kindergartengebühr bis zu 80 Prozent wegen fehlender Haushaltsmittel erhöht werden. Langsam kann man der Bevölkerung nicht mehr erklären, warum für die einen scheinbar unbegrenzte Mittel vorhanden sind und andere Dinge, die unmittelbar unsere Bürger und Familien betreffen, nicht mehr finanzierbar sein sollen – siehe u. a. auch Luisenkrankenhaus Lindenfels. All das wird durch den Terror verstärkt, dem wir jetzt auch in Deutschland ausgesetzt sind. Wie wollen die Politiker, die dieses Desaster verursacht haben, alles wieder in den Griff bekommen?

Allen, die dieses Thema blauäugig verharmlosen, sei gesagt: Man möge sich die Sure 2 Vers 191 des Koran vergegenwärtigen. Dort steht geschrieben, dass die Ungläubigen zum Islam bekehrt werden sollen oder vernichtet werden müssen. Mehr gibt es dazu nicht zu sagen!

Jutta Schmitt, Mörlenbach

(Leserbrief in der „Odenwälder Zeitung“ vom 28.07.2016)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.